Kritiken

Jason Sudeikis in einer verwirrten Coen-Pastiche

Es kommt nicht jeden Tag vor, dass man sich einen Film ansieht und sich damit auseinandersetzt, was zum Teufel er mit sich selbst machen will, während man ihn ansieht. Aber das ist im Grunde der Fall bei Südlich des Himmels, Das geht klanglich in so viele verschiedene Richtungen, dass es fast so aussieht, als hätten die Filmemacher beschlossen, die erzählerischen Aspekte vor der Kamera auszuarbeiten.

„Ted Lasso“ steigt ins (Video-)Spiel ein

Auf den ersten Blick scheint es, als sähen wir uns einen altmodischen Neo-Noir im Südstaatenstil an. Jason Sudeikis spielt kürzlich Jimmy Ray Freigelassener Ex-Häftling, der nur seine langjährige Geliebte Annie (Evangeline Lilly mit blondem Pixie-Schnitt) heiraten möchte, die an Lungenkrebs leidet und nur eine begrenzte Zeit auf diesem Planeten verbringen wird. Natürlich ist Jimmy entschlossen, für seine Freundin auf dem richtigen Weg zu bleiben. Leider hat er einen Dorn im Auge: Schmidt (Shea Whigham, ganz mit Koteletten), ein sehr korrupter Bewährungshelfer, der bereit ist, Jimmy zu beschuldigen und ihn zurück in den Käfig zu schicken, wenn er nicht einen gefährlichen Auftrag für ihn erledigt.

Man könnte meinen, dass der Würgegriff des finsteren Schmidt um unseren armen Helden als zentraler Konflikt gelten würde, wenn man bedenkt, dass der Film die erste Hälfte seiner Laufzeit damit verbringt, ihn zu etablieren. Doch die Dinge nehmen eine scharfe Linkskurve, als Jimmy einen Unfall mit schlimmen Folgen hat und – aus reiner Panik – eine ganze Nacht damit verbringt, die blutigen Überreste zu beseitigen. Von dort aus gerät er in Konflikt mit einem neuen großen Übel: dem Verbrecherboss Whit Price (Mike Colter, höflich und scharfzüngig). Es stellt sich heraus, dass das Opfer von Jimmys Unfall ein Kurier mit 500.000 Dollar war. Was ist also mit dem Geld passiert? Was wird Price tun, um es zurückzubekommen? Und welchen Plan wird Jimmy verfolgen, wenn Annie involviert ist?

Himmel geht den ganzen Weg da draußen. Es entsteht der Eindruck, dass Regisseur Aharon Keshales und seine Co-Autoren Kai Mark und Navot Papushado von ihrer Handlung gelangweilt waren und sie während der Produktion ständig veränderten, ohne sich einen Dreck darum zu scheren, ob sie irgendeinen Sinn ergab. Der Film dauert im Grunde genommen eine Stunde Blut einfach-ähnliches Zellstoffgarn mit überraschend langsamer Auflösung. (Whigham rollt in ausgefranster Cowboy-Kluft um dieses Ding herum und sieht aus wie ein weniger beleibter M. Emmet Walsh.) Dann beschließt es, eher so zu sein Fargo—dieser andere, ausgefallene Noir der Coen-Brüderund gerät komischerweise aus der Bahn.

Die Besetzung spielt mit. Als Ex-Häftling, der trotz seiner ernsthaften Bemühungen, es zu vermeiden, immer wieder in Schwierigkeiten gerät, Sudeikis strahlt den gleichen guten alten Jungencharme und Twang aus, der ihn so beliebt gemacht hat Ted Lasso. Lilly, als seine todkranke Jungfrau in Not, scheint größtenteils einfach unbeeindruckt zu sein: Ihre Figur, die sich selbst mit vorgedrehten Marihuana-Joints behandelt, beschäftigt sich mehr mit ihren Zukunftsplänen als mit dem aktuellen Chaos, in das ihr Junge immer wieder gerät.

Gerade-zunächst facettenreich und spannend, danach abgedreht und fast zufällig nihilistisch, Südlich des Himmels weiß einfach nicht, was es sein will. Es weiß nicht einmal, wie es geht Ende, indem er zwei separate Codas weglässt, um dieses Durcheinander zu beenden und das Publikum im Grunde dazu ermutigt, zu entscheiden, was ihm lieber ist. Das Ergebnis fühlt sich aus dem Gleichgewicht geraten und unvollständig an: ein blutiger, bittersüßer Krimi, wie geschaffen für ihn Und von Menschen mit kurzer Aufmerksamkeitsspanne.

Der obige Text ist eine maschinelle Übersetzung. Quelle: https://www.avclub.com/between-ted-lasso-seasons-jason-sudeikis-made-the-coen-1847809853?rand=21962

Justin Bieber: Our World-Rezension: Nur für die Fans
Rezension zu Ron’s Gone Wrong: Ein verwirrter animierter Charmeur
Tags: CoenPastiche, einer, Jason, Sudeikis, verwirrten
Our Sponsors
161 queries in 1.018/1.018 sec, 14.38MB
Яндекс.Метрика